Anatomie Pferdekopf mit Zähnen und Kieferhöhle

Eingetragen bei: Anatomy | 0

Zahnmedizinisch relevante Details der Schnittanatomie Pferdekopf

Die komplexe Anatomie des Pferdekopfs ist eine Herausforderung für den Pferdetierarzt. Zahnprobleme können Erkrankungen der Kieferhöhle verursachen und auch bei der Extraktion von Zähnen kann es zur Eröffnung der Nasennebenhöhlen kommen. Dieser Fotodruck ist erhältlich im plastination shop.

Flex – Moulagen vom Pferdehuf als anatomische Anschauungsstücke

Anatomie_Pferdehuf_Moulage (1)
Anatomische Moulage einer Pferdezehe. Es handelt sich nicht um ein künstlich hergestelltes abstraktes Modell, sondern um einen Originalabguss eines echten Schnittes durch die Pferdezehe
Anatomie_Pferdehuf_Moulage (2)
Anatomische Moulagen können in unterschiedlichen Dicken angefertigt werden. Dünne Abgüsse von
Pferdehuf Gelenke lassen sich aufbiegen
Flexible realanatomische Abgüsse (Moulagen) ermöglichen den Blick auf verborgene anatomische Details. Eine dezente Colorierung erleichtert die Zuordnung anatomischer Strukturen.

Erkrankungen der Pferdezehe lassen sich nur mit entsprechenden anatomischen Darstellungen verdeutlichen. Jeder Versuch allein mit Worten und Gesten eine Huferkrankung zu erklären hat sich zumeist als aussichtslos erwiesen. Darum haben Pferdetierärzte und Hufschmiede schon vor Jahrzehnten begonnen mit (gefrier-) getrockneten Hufschnitten oder halbierten Hufen dem Pferdehalter einen Einblick in das Innenleben des Hufs zu ermöglichen. Im Gegensatz zu abstrakten Modellen und Schemazeichnungen bekommt der Betrachter mit diesen Trockenpräparaten schon eher eine realistische Vorstellung von den anatomischen Gegebenheiten. Nachteil dieser Anschauungsstücke war jedoch immer schon das unappetitliche Erscheinungsbild und vor allem der charakteristische Geruch, der zu Beginn noch nussig-tranig-neutral nach einiger Zeit mehr und mehr ins ranzig-muffige übergeht. Anatomische Plastinate und insbesondere Scheibenplastinate stellten deshalb eine herausragende Neuerung dar. Sie werden von den Tierbesitzern durchwegs als ästhetisch ansprechend empfunden und zeigen den Huf in seiner „Lebendigkeit“ mit Blutgefäßen, etc. Zahlreiche Beispiele hiervon im der Bildergalerie ANATOMIE PFERD bei plastinate.com. Weitere Ansätze zur Verdeutlichung der Hufanatomie waren Farberhaltende Einbettungen und realanatomische Abgüsse (Moulagen), sowie neuerdings auch 3D-Drucke, die jedoch noch einige Jahre brauchen werden, bis mit akzeptablen Kosten brauchbare Ergebnisse erzielt werden können.

In eine völlig neue Richtung der anatomischen Darstellungen gehen nun Moulagen aus flexiblem Gummimaterial, die zum einen die echte Anatomie weitestgehend unverfälscht und ohne Abstraktion wiedergeben und gleichzeitig durch ihre Biegsamkeit neue und bessere Einblicke und Verdeutlichungsmöglichkeiten mit sich bringen. Die Technik wurde von mir in den letzten Jahren entwickelt und erst kürzlich am Beispiel des Pferdehufs erstmals zur Verkaufsreife gebracht und angeboten.

Angebote finden sich unter anderem in meinem Etsy Shop EQUINE ANATOMY

Anatomische Moulagen von anderen Tierarten und ggf. auch der menschlichen Anatomie werden in den nächsten Monaten folgen.

Pferdeplastinate in der Zeitschrift Cavallo

Eingetragen bei: Allgemein | 1
Tarsalgelenk des Pferdes
Sprunggelenk Pferd

In der Mai-Ausgabe zeigt die Pferdezeitschrift Cavallo anhand eines Plastinats des Sprunggelenks (Sagittalschnitt Tarsalgelenk) anatomische Einblicke in die Anatomie des Pferds. In den nächsten Monaten sind in der Cavallo regelmäßig Plastinate der Pferdeanatomie zu sehen. Alle Plastinate und Fotografien wurden von mir angefertigt. Ähnliche Plastinate und Fotografien können bei HC Biovision direkt bestellt werden.