Flex – Moulagen vom Pferdehuf als anatomische Anschauungsstücke

Anatomie_Pferdehuf_Moulage (1)
Anatomische Moulage einer Pferdezehe. Es handelt sich nicht um ein künstlich hergestelltes abstraktes Modell, sondern um einen Originalabguss eines echten Schnittes durch die Pferdezehe

 

Anatomie_Pferdehuf_Moulage (2)
Anatomische Moulagen können in unterschiedlichen Dicken angefertigt werden. Dünne Abgüsse von <1cm zeichnen sich durch besonders hohe Flexibilität aus.

 

Pferdehuf Gelenke lassen sich aufbiegen
Flexible realanatomische Abgüsse (Moulagen) ermöglichen den Blick auf verborgene anatomische Details. Eine dezente Colorierung erleichtert die Zuordnung anatomischer Strukturen.

 

Erkrankungen der Pferdezehe lassen sich nur mit entsprechenden anatomischen Darstellungen verdeutlichen. Jeder Versuch allein mit Worten und Gesten eine Huferkrankung zu erklären hat sich zumeist als aussichtslos erwiesen. Darum haben Pferdetierärzte und Hufschmiede schon vor Jahrzehnten begonnen mit (gefrier-) getrockneten Hufschnitten oder halbierten Hufen dem Pferdehalter einen Einblick in das Innenleben des Hufs zu ermöglichen. Im Gegensatz zu abstrakten Modellen und Schemazeichnungen bekommt der Betrachter mit diesen Trockenpräparaten schon eher eine realistische Vorstellung von den anatomischen Gegebenheiten. Nachteil dieser Anschauungsstücke war jedoch immer schon das unappetitliche Erscheinungsbild und vor allem der charakteristische Geruch, der zu Beginn noch nussig-tranig-neutral nach einiger Zeit mehr und mehr ins ranzig-muffige übergeht. Anatomische Plastinate und insbesondere Scheibenplastinate stellten deshalb eine herausragende Neuerung dar. Sie werden von den Tierbesitzern durchwegs als ästhetisch ansprechend empfunden und zeigen den Huf in seiner “Lebendigkeit” mit Blutgefäßen, etc. Zahlreiche Beispiele hiervon im der Bildergalerie ANATOMIE PFERD bei plastinate.com. Weitere Ansätze zur Verdeutlichung der Hufanatomie waren Farberhaltende Einbettungen und realanatomische Abgüsse (Moulagen), sowie neuerdings auch 3D-Drucke, die jedoch noch einige Jahre brauchen werden, bis mit akzeptablen Kosten brauchbare Ergebnisse erzielt werden können.

In eine völlig neue Richtung der anatomischen Darstellungen gehen nun Moulagen aus flexiblem Gummimaterial, die zum einen die echte Anatomie weitestgehend unverfälscht und ohne Abstraktion wiedergeben und gleichzeitig durch ihre Biegsamkeit neue und bessere Einblicke und Verdeutlichungsmöglichkeiten mit sich bringen. Die Technik wurde von mir in den letzten Jahren entwickelt und erst kürzlich am Beispiel des Pferdehufs erstmals zur Verkaufsreife gebracht und angeboten.

Angebote finden sich unter anderem in meinem Etsy Shop EQUINE ANATOMY

Anatomische Moulagen von anderen Tierarten und ggf. auch der menschlichen Anatomie werden in den nächsten Monaten folgen.

It's only fair to share...Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookPin on PinterestShare on Tumblr

Seltsame anatomische Strukturen in der Huflederhaut beim Pferd

Hufbeinträger bei Hufrehe
Anatomische Strukturen (vermutlich Hufbeinträger) bei Hufrehe
Hufbeinträger bei Hufrehe
Detailsicht der als Hufbeinträger eingestuften Strukturen zwischen Hufbein und Wandhorn bei Hufrehe.
Horse hoof plastinate with distal phalanx (P3), hoof corium and wall.
Die Strukturen sind auch in Hufen mit weniger auffälliger Position und Form des Hufbeins zu finden.

Hochauflösende anatomische Fotografien von SI-Scheibenplastinaten von Pferdehufen zeigen Strukturen, die vom Hufbein in die Huflederhaut ziehen. Diese könnten ein Bestandteil Hufbeinträgers darstellen. In der Vergangenheit habe ich mit Chris Pollitt erwogen, ob eine mesoskopische Darstellung des “Suspensory apparatus of the distal phalanx” im Scheibenplastinat zur erreichen wäre. Mit der SI (Selektive Imprägnierung) – Methode könnte dies nun möglich sein.

Ich werde weitere SI-Scheibenplastinate in Hinsicht auf diese Fragestellung auswerten. Interessant ist die Frage ob die Strukturen in allen Hufen nachweisbar sind oder vielleicht als Folge von Huferkrankungen wie z.B. Hufrehe auftreten. Bis dahin freue ich mich auf Anregungen und Kommentare  zu dieser Fragestellung.

Diese Bilder in etwas höherer Auflösung und viele weitere Bilder zu Hufanaomie gibt es in der HC Biovision Galerie “Anatomie Pferd”

It's only fair to share...Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookPin on PinterestShare on Tumblr

Pferdehuf – Plastinate in Etsy

Pferdehuf mit schwerer Hufruhe. Für ähnliche Plastinate und Fotodrucke besuchen Sie den Etsy Shop oder kontaktieren Sie uns direkt.

zum PLASTINATE Etsy Shop: Pferdehuf-Plastinate und Fotodrucke.

It's only fair to share...Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookPin on PinterestShare on Tumblr

Anatomie der Zähne beim Kaninchen – Einblicke in Lagebeziehungen zu Auge und Nase

Die unmittelbare Nähe der Zähne zu Augen- und Nasenhöhle beim Kaninchen bewirkt, dass Zahnprobleme als Augen- oder Atemwegserkrankungen fehlgedeutet werden können. Der reale Einblick am anatomischen Plastinat hilft die Lagebeziehungen besser zu verstehen. Anatomische Fotografien ermöglichen eine weitere Dimension des Einblicks in die Anatomie. Plastinat und Fotografien sind als Detail Vision Offer in Etsy eingestellt und können dort gekauft werden: Plastinat Kaninchenkopf in Etsy

It's only fair to share...Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookPin on PinterestShare on Tumblr

Präparation Anatomie Pferdehuf – Neue Plastinationstechnik

Lehrpräparat Pferdehuf
Prototyp eines eingebetteten Silikon-Scheibenplastinat von einem Pferdehuf

Eine neue Variante eines Hufplastinats. Es kombiniert die realistische 3-dimensionale Detailerkennbarkeit des Silikon-Gestaltplastinats mit der Handhabbarkeit und Ästhetik eingebetteter Scheibenplastinate.

It's only fair to share...Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookPin on PinterestShare on Tumblr

Knochenfraktur Pferd – Knochenbruch des Fesselbeins

Fraktur Fesselbein Pferd
Fraktur Fesselbein / Knochenbruch beim Pferd

Im Scheibenplastinat wird sichtbar, wie sich die Fraktur weit durch das Fesselbein zieht. Derartige Knochenbrüche gelten beim Pferd im Allgemeinen als nicht heilbar. Behandlungsversuche scheitern nicht zuletzt aufgrund von Überlastungsrehe an den unverletzten Gliedmaßen: siehe Plastinat Hufrehe Pferdehuf

It's only fair to share...Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookPin on PinterestShare on Tumblr

Blutgefäß-Anatomie

Blutgefäßversorung und Verzweigung der Adern bei einem Fisch
Anatomie der Blutgefaesse

Die Nahaufnahme und die Übersicht zu den Blutgefäßen und zur Verzweigung der Adern am Kopf des Fischs verdeutlichen, wie die Transparenz des Scheibenplastinats ein komplexes anatomisches Versorgungsnetz auf einem Blick sichtbar macht. Diese Bild ist auch zu fnden in der Plastinate-Galerie.

Die Fisch-Anatomie wird im Kopfbereich sichtbar. Die Adern zur Versorgung von Gehirn und “Nackenregion” ist auf einen Blick erkennbar.
It's only fair to share...Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookPin on PinterestShare on Tumblr